Am 7. Spieltag der Schach-Verbandsklasse trat Kirchlengerns 2. Mannschaft bei der hoch favorisierten 1. Mannschaft von Zugzwang Minden an. Minden ging dann auch in Führung; Werner Reitmeier konnte mit den schwarzen Steinen dem Druck seines starken Gegenspielers nicht standhalten. Doch Thorsten Brockerhoff glich kurz danach mit starkem Spiel aus. Die nächste Partie ging wieder an Minden; Ersatzmann Kai Schröder musste sich mit einer Niederlage gegen seinen erfahrenen Gegner abfinden. Unglücklich war die Niederlage von Andreas Hahn; sein 300 DWZ stärkerer Kontrahent gewann die total ausgeglichene Partie im Endspiel zum Zwischenstand von 3:1 für Minden.

Leider kippte dann die bis dahin klar bessere Stellung von Peter Haustein. Er hatte schon die Qualität gewonnen puttygen ssh PuTTY quit command , gab sie später aber wieder zurück, um eine bessere Stellung zu erreichen. Leider übersah er dann eine Kombination und musste nach Figurenverlust aufgeben. Mannschaftsführer Ralf Bohm gewann gegen seinen extra aus Bremen angereisten nominell stärkeren Gegner eine hochspannende Partie. Danach verkürzte Dieter Stüwe durch Verwertung seines Freibauern auf der a-Linie zum 3:4.

Damit lastete aller Druck auf Tobias Taubert, da nur ein Sieg noch das Mannschaftsremis gerettet hätte. So versuchte er alles, die total ausgeglichene Stellung aus dem Gleichgewicht zu bringen. Dass er auf das mögliche Remis gegen den Mindener Spitzenspieler verzichtete, um vielleicht doch noch die Kohlen aus dem Feuer zu holen, ist ihm hoch anzurechnen. Leider wurde sein Mut nicht belohnt, auch er musste sich schließlich geschlagen geben zum Endstand von 5:3 für Minden.